© HVV Pivitsheide V.L. e.V. - 2018
Sehenswert - Weihnachtsillumination
Heimat-und Verkehrsverein
Pivitsheide V.L. e.V.

Allgemein:

Seit vielen Jahren gehörte es zur Tradition, dass der Heimat- und Verkehrsverein zur Adventszeit an der Kreuzung auf dem ehemaligen Friedhofsgelände gegenüber dem früheren Eichenkrug, heute Eichenkrugcenter, einen großen Weihnachtsbaum aufstellte und illuminierte. Das Fällen, der Transport, das sichere Aufstellen, das Anbringen der Lichterkette und der anschließende Abbau waren jedes Jahr mühsam und arbeitsaufwändig. Um hier Abhilfe zu schaffen, wurde vor vielen Jahren die Idee geboren, die vorhandenen Fichten mit Lichterketten zu versehen. Die Lichterketten  sollen das ganze Jahr hängen bleiben, damit sie dann zur Adventszeit nur noch eingeschaltet werden müssen. Diese Idee wurde auch in die Tat umgesetzt. Zwar mußten hin und wieder defekte Leuchtkörper ausgetauscht werden, aber der Arbeitsaufwand insgesamt hat sich gegenüber früher erheblich reduziert.

Arbeitseinsatz 2012:

Bei einem Arbeitseinsatz in 2012 wurden alle Lampen durch LED-Lampen ausgetauscht, da diese unempfindlicher und vom Verbrauch günstiger sind. Gleichzeitig wurden die Ketten neu befestigt und defekte Fassungen ausgetauscht. Der hierfür benötigte Hubsteiger wurde von der Fa. Begemann’s Mietlift zur Verfügung gestellt.

Projekte “Pivitsheider Tor”:

Nach der Fertigstellung des Projektes “Pivitsheider Tor” in 2013 bot sich dem Betrachter in der Adventszeit ein besonders idyllisches Bild, hervorgerufen durch den neuen Torbogen mit seiner indirekten Beleuchtung und den hell strahlenden LED-Lichterketten an den daneben stehenden großen Fichten.
LED-Lichterketten auf den Fichten am "Pivitsheider Tor"