© HVV Pivitsheide V.L. e.V. - 2018
Tagesfahrt 2022
Heimat-und Verkehrsverein
Pivitsheide V.L. e.V.

Rückblick auf unsere Tagesfahrt zur  Möhnetalsperre am 24.Sept. 2022

Vorwort:  Unsere letzte Tagesfahrt war 2019. In der Zwischenzeit hat  sich „coronabedingt“ vieles verändert und manches ist passiert. Auf vielfachen Wunsch entstand bei unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung der Plan wieder eine Tagesfahrt anbieten. Leider blieben auch wir bei unseren Planungen teilweise nicht von erheblichen Preissteigerungen verschont, aber ich denke, letztlich entscheidet auch das Preis/Leistungsverhältnis und 36 Teilnehmer/innen erlebten eine abwechslungsreiche Fahrt nach dem Motto „Wir – machen – was“         Manfred Heetjans Pünktlich ging es mit dem Augustdorfer Busunternehmen „Kleine“ in Pivitsheide mit dem Fahrziel, dem Hofcafe Rohlings-Deele in Delbrück los. Dort bekamen wir von der Wirtin einen kurzen historischen Abriss über den seit 1505 in Familienbesitz befindlichen Bauernhof. Anschließend gab es ein tolles Frühstücksbufett, beginnend mit einem Glas Sekt, einer reichhaltigen Auswahl an überwiegend selbstgemachten Speisen und zum Schluss selbstgemachte Nachtischvariationen. Alles sehr gut und schmackhaft. Gestärkt ging es dann zur Möhnetalsperre. Hier gab es im Kraftwerk, - unterhalb der Staumauer -, einen sehr interessanten und kurzweiligen Vortrag über die Bedeutung und die Geschichte der Möhnetalsperre mit einem anschließenden informativen Film. Danach Anschließend ging es mit dem Bus um den Ausgleichsweiher herum zum zweiten Teil der Führung. Nun ging es in das Innere der Staumauer mit dem Besuch des Kontrollschachtes. Sicherlich für einige etwas unheimlich, aber lehrhaft, was es dort zu hören und sehen gab. Häufige Frage: „Gab es den Kontrollschacht schon von Anfang an?“ Antwort:  „Nein, der wurde erst 1970 durch die Staumauer getrieben!“ Fazit: Eine tolle Führung. Nach so viel Wissenswertem ging es nun ab 14.00 Uhr  zu einer Schifffahrt auf den Möhnesee. Allen Befürchtungen zum Trotz gab es reichlich Wasser im Möhnesee und wir starteten zu einer 1- stündigen Schiffsrundfahrt.  An Bord gab es eine kleine Zwischenmahlzeit mit Gulaschsuppe und belegten Brötchen. Erholt und gestärkt ging es nun zum letzten Ziel unserer Tagesfahrt, das „Deutsche Polizeimuseum e.V.“ in Salzkotten. Kaum einem Fahrtteilnehmer bekannt, aber sehr sehenswert. Dort durften wir unseren selbst mitgebrachten Butterkuchen bei einer Tasse Kaffee verzehren und dazu gab es Informationen zu der Entstehungsgeschichte des Museums. Weiter ging es dann zu einer Führung durch das kleine, aber feine Museum. Tolle Ausstellungstücke aus der Geschichte der Polizeiarbeit, die man so nicht kennt. Alles erklärt von zwei ehemaligen Polizisten. Sehr informativ und immer einen Besuch wert. Mit sehr vielen neuen Eindrücken im Gepäck, ging es wieder nach Pivitsheide. Danke sage ich allen, die zum Gelingen der Fahrt beigetragen haben. Angefangen von unserem Busfahrer, unserem Bordservice Rolf Neubaur, unseren Spendern, die Brauerei Strate (Bier) und Markant-Hofmann -alt Mellies- (Wurst und Mineralwasser) und natürlich bei den Fahrtteilnehmer/innen. M. Heetjans, Reiseleiter
Text: Manfred Heetjans Fotos: Horst Meier, Manfred Heetjans, Polizeimuseum
Bauernhof-Café Rohlings-Deele Das leckere  Frühstückbuffet Fotomontage M. Heetjanns Vor dem Einstieg in den Stollen Im Stollen der Staumauer Kunst im Stollen der Staumauer Polizeimuseum Gut beschützt, Lilo Paul Eine Seefahrt die ist lustig