© HVV Pivitsheide V.L. e.V. - 2018
2. Informationsmitteilung 2020
Heimat-und Verkehrsverein
Pivitsheide V.L. e.V.
Weitere Informations- mitteilungen unter Download.
  2. Informationsmitteilung 2020 vom  15.12. 2020 Liebe Vereinsmitglieder, schon wieder neigt sich ein Jahr dem Ende zu und Weihnachten steht vor der Tür. Der richtige Zeitpunkt also für einen kleinen Jahresrückblick ausf unser Vereinsleben. Ja,   es   war   vieles   anders   als   in   den   Jahren   zuvor,   dieses   denkwürdige   Jahr   2020,   in   dem   die   Corona-Pandemie   das   alles beherrschende    und    bestimmende    Ereignis    war.    So    mussten    auch    wir,    wie    viele    andere    Vereine,    alle    unsere    traditionellen Veranstaltungen   wie   den   Bühnenball,   das   Mühlenteich-   und   Grillfest,   die   Nikolaus-   und   Adventsfeier   sowie   alle   Fahrten   und Ausflüge absagen. Das war schon bitter. Dennoch gibt es auch positives zu berichten. Im   Januar,   als   wir   uns   noch   nicht   im   Würgegriff   des   Covid   19   Virus   befanden,   wurde   unser   Verein   in   der   Stadthalle   durch   den   da noch   amtierenden   Bürgermeister   Rainer   Heller   im   Beisein   des   gesamten   Stadtrates   mit   dem   "Heimatpreis   der   Stadt   Detmold" ausgezeichnet .   Eine   schönere   Anerkennung   unseres   vielfältigen   ehrenamtlichen   Engagements   kann   man   sich   kaum   vorstellen. Neben   der   Ehre   gab   es   auch   noch   ein   stattliches   Preisgeld   in   Höhe   von   2.500,-   €.   Spätestens   da   hatte   sich   auch   die   Arbeit gelohnt,   die   notwendig   war,   um   die   Bewerbungsmappe   zu   erstellen.   In   der   wir   viele   Projekte   dokumentiert   hatten,   die   wir   in   den letzten   rund   20   Jahren   hier   im   Ortsteil   für   alle   sichtbar   realisiert   haben.   Ich   danke   Friedrich   Diekhof,   der   mit   mir   gemeinsam   diese zeitaufwendige   Aufgabe    akribisch    mit    erledigt    hat.    So    war    denn    auch    diese    überzeugende    Dokumentation    für    die    Jury    mit entscheidend, dass wir 1. Preisträger geworden sind. Bei   unserer   Bewerbung   um   den   „Heimatpreis   des   Kreises   Lippe“   hatten   wir   weniger   Glück.   Dort   hatten   wir   uns   mit   unserem   Projekt "Umgestaltung    des    ehemaligen    Friedhofes    in    eine    öffentliche    Begegnungs-    und    Erinnerungsstätte"     beworben.    Zwar gehörten   wir   nicht   zu   den   Preisträgern,   aber   unsere   Idee   und   die   bisher   realisierten Teilprojekte   kamen   bei   der   Jury   so   gut   an,   dass wir    aufgefordert    wurden,    für    den    beabsichtigten    Stromanschluss    einen    Fördermittelantrag    zu    stellen.    Dieser    wurde    positiv beschieden.   Mit   der   überwiesenen   Fördersumme   in   Höhe   von   2.100,-   €   konnten   wir   alle   Kosten   in   Zusammenhang   mit   dem Stromabschluss   abdecken.   Die   mit   der   Ausführung   dieser   Maßnahme   beauftragten   Fachfirmen   wurden   vorbildlich   von   unserem Handwerkerteam unterstützt. Der Stromanschluss ist unter Dach und Fach.  Auch dafür sage ich herzlichen Dank. Freuen   dürfen   wir   uns   auch   über   die   Genehmigung   des    freundlicherweise   von   Gerd   Oberfeld   erstellten   Bauantrages   für   unser geplantes   "Glockendenkmal" .   Leider   konnten   wir   mit   der   Bauausführung   wegen   der   Corona-Kontaktverbote   in   diesem   Jahr   nicht beginnen.   Die   "Euwatec"   hatte   uns   ja   auf   unseren   Antrag   hin   zugesagt,   die   notwendigen   Maurerarbeiten   auszuführen.   Wir   haben aber   auf   unseren   erneuten   Antrag   hin   signalisiert   bekommen,   dass   die   für   uns   ja   kostenlose   Leistung   ab   1.5.2021   erbracht   wird. Bis     dahin     müssen     wir     also     die     notwendigen     Vorarbeiten     wie     Fundamente     erstellen     pp.     leisten.     Von     der     IGM (Interessengemeinschaft   der   Detmolder   Heimat-   und   Verkehrsvereine)   wurde   uns   für   dieses   Projekt   auf   meinen Antrag   hin   bereits ein finanzieller Zuschuss in Höhe von 1000.- € gewährt. Der   Ausbau   unseres   Baumlehrparks   auf   dem   ehemaligen   Friedhofsgelände   ist   weiter   fortgeschritten .   Dort   stehen   nun bereits   insgesamt   22   Bäume,   die   wir   alle   kostenlos   von   der   Stadt   Detmold   erhalten   haben.   Im   kommenden   Jahr   werden   wir   drei weitere Bäume pflanzen, unter anderem einen Mammutbaum. Auf   dem   von   uns   betreuten   Mühlenteichgelände   hat   sich   im   vergangenen   Halbjahr   auch   Spektakuläres   ereignet.    Dort haben    die    Teichpaten,    ergänzt    durch    das    Handwerkerteam,    "Großes"    geleistet.    So    wurden    mit    viel    Körpereinsatz    alle Uferböschungen   am   Bachlauf   und   am   Teich   von   Wildwuchs   und   Unkraut   befreit,   Grünpflanzen   zurückgeschnitten,   Berge   von Blättern   eingesammelt   und   als   Krönung   ein   echter   Weihnachtsbaum   in   Form   einer   Blaufichte   auf   der   Halbinsel   des   Mühlenteiches gepflanzt und mit Lichterketten umhängt, die nun in der Adventszeit vorweihnachtliche Stimmung verbreiten. Als   weitere Attraktion   wurde   die   marode   Wasserfontäne   auf   dem Teich   durch   eine   optisch   höchst   ansehnliche   neue   ersetzt,   die   uns komplett   von   der   Fa.   "AquaAktiv"   aus   Detmold   gespendet   wurde.   Auch   bei   dieser   technisch   sehr   anspruchsvollen   Installation   war unser Handwerker- und Teichpatenteam für den Spezialisten der Spenderfirma eine willkommene und unerlässliche Unterstützung. Im    kommenden    Jahr    wird    die    neue    Wasserfontäne    auch    noch    illuminiert.    Die    notwendigen    Scheinwerfer    und    das    übrige Installationsmaterial    wurden    uns    bereits    wiederum    von    der    Fa.   AquaAktiv    kostenlos    zur    Verfügung    gestellt.    Eine    mehr    als großzügige Geste.          Ebenfalls   neu   illuminiert   wurde   der   Torbogen   am   "Tor   zur   Kussel".    Pünktlich   zur   Adventszeit   haben   unsere   Elektroexperten Kai   Neubaur   und   Rolf   Niemeyer   drei   Weihnachtssterne   installiert,   die   auch   dort   nun   in   der   Abendzeit   ein   vorweihnachtliches   Flair verbreiten. Auch hierzu sagen wir herzlichen Dank. Bedanken   müssen   wir   uns   auch   wieder   bei   unserem   Mann   mit   dem   "grünen   Daumen"   Kurt   "Krömmel"   Meier .   Er   hat   das Beet   an   der   Fußgängerampel   am   "Pivitsheider   Tor“,   das   er   seit   einigen   Jahren   liebevoll   betreut,   passend   zur   Herbstzeit   mit   mehr als 70 rosafarbenen Heidesträuchern bepflanzt, die uns wiederum die Stadt kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Ein   weiteres   Ereignis   von   großer   Tragweite   für   die   Vereinsgeschichte   hat   sich   am   4.11.2020   in   einer   Anwaltskanzlei   in Augustdorf   zugetragen.    Dort   haben   Peggy   Sommerkamp   und   ich   im Auftrag   unseres   Vorstandes   einen   Schenkungsvertrag   über eine    zwischen    der    Straße    "Am    Busch"    und    der    "Eggestr."    liegende    landwirtschaftlich    genutzte    Fläche    von    ca.    14.300    unterschrieben.   Damit   erhält   der   Verein   die   Möglichkeit,   über   Generationen   hinweg,   aktiv   an   der   Gestaltung   des   Landschaftsbildes der   Kussel   mitzuwirken.   Geschenkt   hat   uns   dieses   wunderschöne   Grundstück   die   aus   Pivitsheide   V.L.   stammende   Wilfriede Barthold,   damit   wir   die   Fläche   für   gemeinnützige   Zwecke   gestalten   und   für   die   Allgemeinheit   nutzbar   machen   können.   In   der gleichen   Schenkungsurkunde   wird   uns   das   Recht   eingeräumt,   eine   angrenzende   Fläche   in   der   Größe   von   ca.   8.300   m²   für   den gleichen   Zweck   auf   unbestimmte   Zeit   unentgeltliche   zu   nutzen.   Die   zuletzt   genannte   Fläche,   die   an   die   Eggestraße   angrenzt, wollen   wir   zu   einer   Obststreu-   und   Wildblumenwiese   umgestalten.   In   einem   ersten   Schritt   haben   wir   auf   dem   Hangstreifen   zur Eggestraße   hin   mit   Hilfe   der   Pfadfinder   „Horte   Kussel-Kosaken“   3000   Stück   Narzissen   Knollen   gepflanzt,   die   uns   die   Stadt kostenlos    zur    Verfügung    gestellt    hat.    Im    Frühjahr    werden    wir    dann    in    einem    weiteren    Schritt    auf    der    Hangkrone    20    Stück „Japanische    Zierkirschbäume“    pflanzen.    Sie    sollen    als    untere    Grundstücksgrenze    der    geplanten    Obststreuwiese    das    Auge erfreuen. Über   die   Gestaltung   der   14.300   m²   großen   Fläche   wollen   wir   beraten   und   entscheiden,   wenn   der   Eigentums-übertragungsvorgang rechtsgültig   abgeschlossen   ist.   Dieses   kann   noch   einige   Monate   in   Anspruch   nehmen.   Unser   ganz   besonderer   Dank   gilt   aber schon   jetzt   Frau   Wilfriede   Barthold   für   ihr   mehr   als   großzügiges   Geschenk,   dass   für   den   Verein      ja   nicht   nur   einen   unschätzbaren ideellen Wert darstellt, sondern auch das immobile Vereinsvermögen erheblich bereichert. Wie ihr seht, Corona kann uns zwar Veränderungen aufzwingen, aber nicht lähmen. Auch    unser    Grillplatzteam    Friedetraud,    Horst    und    „Rambo“,    waren    ganzjährig    sehr    aktiv ,    obwohl    wir    außer    einer Vorstandssitzung   keine   weiteren   Nutzungen   zulassen   konnten.   So   galt   es   Sturmschäden,   aber   auch   im   begrenzten   Maße   Schäden durch mutwillige Zerstörungen oder Verschmutzungen zu beseitigen. Auch   die   Organisatoren   der   jährlichen   Nikolausfeier   waren   nicht   arbeitslos .   Nur   unser   Nikolaus   und   die   Engel   mussten   eine schöpferische Pause einlegen. Elli, Peggy und Bernd haben dafür gesorgt, dass viele Kinderaugen doch noch leuchten konnten. Sie haben für insgesamt 260 Kinder Nikolaustüten befüllt und an vier Kindertagesstätten ausgeliefert. Für   diese   Aktion   wurden   wir   von   der   Sparkasse   Paderborn-Detmold   mit   500,00   €   finanziell   unterstützt.   Dafür   bedanken   wir   uns recht   herzlich.   Die   geplante   persönliche   Übergabe   der   Tüten   an   die   Kinder   durch   unseren   Nikolaus   (Konrad)   und   die   Engel,   die   im Übrigen mit einer Ponykutsche vorfahren sollten, ließ sich wegen Corona leider nicht realisieren. Einem   vielfach   geäußerten   Wunsch   folgend,   hatten   wir   den   ersten   historischen   Bildband   über   Pivitsheide   V.L.    unter   dem   Titel „Als   auf   der   Kussel   noch   ein   Windrad   stand“   in   einer   Auflage   von   500   Stück   nachdrucken   lassen .   Leider   konnten   wir   bisher   das Buch   nicht   öffentlich   bewerben,   weil   unsere   etablierten   Verkaufsstellen   wegen   der   Corona-Krise   zu   geringen   Publikumsverkehr haben.   Wir   werden   die   öffentliche   Bewerbung   und   die Auslegung   des   Nachdrucks   so   bald   wie   möglich   nachholen.   Das   Buch   kann aber jederzeit zum Preis von 15,00 € über Friedrich Diekhof oder mich bezogen werden. Wagen wir noch einen Ausblick auf das kommende Jahr: Schon   jetzt   müssen   wir   den   Bühnenball   2021   abschreiben,    weil   er   nicht   kurzfristig   planbar   ist   und   wir   nicht   wissen,   was   im ersten Halbjahr 2021 noch auf uns zukommen wird. Unsere   Jahreshauptversammlung   2021   können   wir   nicht    –   wie   üblich   –   i m   Januar   durchführen.    Unsere   Satzung   schreibt   aber eine jährliche Mitgliederversammlung vor, wobei in 2021 auch Vorstandswahlen anstehen. Wir   haben   im   Vorstand   beschlossen,   die   Versammlung   in   der   zweiten   Jahreshälfte   2021   durchzuführen   und   den   Termin   zu   einem späteren Zeitpunkt festzulegen. Ob   die   anderen   Veranstaltungen   wie   Mühlenteichfest,   Grillfest, Ausflüge   und   Tagesfahrt   pp,   durchführbar   sind,   hängt   von der weiteren Entwicklung der Pandemie ab. Über Termine von Vorstandssitzungen werden wir ebenfalls kurzfristig und abgestimmt entscheiden. Weiter vorantreiben werden wir die in Planung befindlichen Projekte „Bau eines Glocken- und Straßenbahnschienendenkmals“, Anpflanzung einer Hainbuchenhecke an den Gehwegseiten „Pivitsheider Tor“, Erneuerung der Wasserfontäne auf dem Natursteinbrunnen am „Pivitsheider Tor“ und die Herstellung eines Wasseranschlusses für das ehemalige Friedhofsgelände. Des   Weiteren   haben   wir   in   unserer   letzten   Vorstandssitzung   eine   Überarbeitung   und   Aktualisierung   unserer   Vereinssatzung beschlossen.   Jedes   Vereinsmitglied   kann   hierzu   Änderungsvorschläge   machen.   Wir   haben   Friedrich   Beining   mit   der   Sammlung und Auswertung der Vorschläge betraut. Deshalb können Vorschläge ihm oder auch mir zugeleitet werden. Zu   guter   Letzt   noch   eine   überaus   erfreuliche   Nachricht:   Wie   ihr   aus   unserer   Beilage   ersehen   könnt,   gibt   es   auch   für   2021   wieder ein   kleines   Weihnachtspräsent   in   Form   eines   bebilderten   Jahreskalenders.    Gerd   Kaulvers   hat   ihn   liebevoll   gestaltet.   Die Herstellung   war   möglich,   weil   die   Firma   K   2-   Druck   uns   wieder   ein   unschlagbar   günstiges   Preisangebot   gemacht   hat.   Dafür bedanken wir uns bei der Firma ganz herzlich, aber auch bei denjenigen, die Fotos zur Verfügung gestellt haben. Ich   hoffe,   dass   ihr   euch   nun   ausreichend   informiert   fühlt.   Wer   aber   noch   Informations-   oder   Gesprächsbedarf   hat,   kann   mich natürlich jederzeit kontaktieren. Für   heute   möchte   ich   meinen   letzten   Infobrief   für   2020   schließen   und   euch   alles   erdenklich   Gute   wünschen.   Insbesondere   eine friedvolle Adventszeit, eine gesegnete Weihnacht und einen „Guten Rutsch“ in das Jahr 2021. Mit herzlichen Grüßen Euer Hans-Dieter Buckoh (Vorsitzender) Weitere Infos siehe Internetseite: http://www.heimat-und-verkehrsverein-pivitsheide-vl.de Unsere Bankverbindungen: Sparkasse Paderborn-Detmold IBAN: DE23 4765 0130 0047 0130 08 BIC: WELADE3LXXX           Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold IBAN: DE68 4726 0121 0530 6666 00 BIC: DGPBDE3MXXX

.